arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagramlogo-spe-kleinmailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blankTwitteryoutube
Inhaltsbereich
30.04.2020

Kein Platz für Nazis in Harburg: Aktion zum 1. Mai 2020

Liebe Harburgerinnen und Harburger,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Genossinnen und Genossen,

für den 1. Mai 2020 hat die Partei „Die Rechte - Vorwärts für Deutschland!“ unter dem Motto „1. Mai 2020 – Hamburg! Der nationale Widerstand marschiert!“ um 14 Uhr eine Demonstration am Bahnhof Harburg angemeldet. Dafür mobilisiert die Partei schon seit Anfang des Jahres bundesweit und international in ihren Kreisen mit folgender Aussage auf ihrer Internetseite:

„Am Arbeiterkampftag werden nationale Aktivisten partei- und organisationsübergreifend in der Hansestadt Hamburg auf die Straße gehen, um der kapitalistischen Ausbeutung unseres Volkes eine deutliche Abfuhr zu erteilen und den Feiertag würdig zu begehen.“

Auch wenn die Versammlungsbehörde zwischenzeitlich die Demonstration verboten hat, wird weiterhin mit Plakaten und Flyern in Harburg geworben. Ein Eilantrag gegen das Versammlungsverbot vor dem Verwaltungsgericht wurde inzwischen abgelehnt. Das ist eine sehr wichtige und begrüßenswerte Entscheidung. Dennoch ist „rechte Präsenz“ in Harburg am kommenden Freitag nicht auszuschließen, zumal die Rechtsmittel in dieser Hinsicht noch nicht ausgeschöpft sind.

Wir wehren uns entschieden gegen diese Vereinnahmung des Tags der Arbeit!

Wir rufen Euch daher zu einer Gegenveranstaltung (Mahnwache) auf am 1. Mai 2020 von 14:00-16:00 Uhr in der Lüneburger Straße/Ecke Harburger Ring, um gegen Rechtsextremismus und Rassismus, gegen Ausländerfeindlichkeit und Fremdenhass, gegen Intoleranz und Ignoranz aufzustehen.

Lasst uns gemeinsam zeigen, was unser Harburg so lebenswert macht: Nämlich Offenheit, Toleranz und Vielfalt!

Manche von Euch werden entweder verhindert sein oder zu einer der Corona-Risikogruppen zählen; Euch wollen wir vom gerechtfertigten Protest nicht ausschließen. Wir haben eine Reihe von Plakaten/Slogans vorbereitet, die Ihr hier zum Download findet: https://afa.spd-hamburg.de/fileadmin/hamburg-institutionen/afa-harburg/downloads/some_mai20.pdf

1. Sucht Euch ein Motiv aus, das Euch gefällt.
2. Druckt dieses aus und macht ein schönes Foto von Euch mit dem kleinen Plakat.
3. Postet das in den sozialen Medien wie Twitter, Instagram oder Facebook unter Verwendung der folgenden Hashtags: #spdharburg #spdhamburg #1mai2020 #harburggegenrechts

Wenn Ihr keine Social-Media-Accounts habt: Schickt Euer Bild an Sören Schumacher (info[at]soeren-schumacher.de); der Genosse publiziert das Foto dann für Euch auf den Social-Media-Kanälen der SPD Harburg.